Eine kleine Pause gefällig?

Bei einer 6h Schneemobil Tour ist immer eine Pause fest mit eingeplant. Für viele unserer Gäste ist diese sogar ein kleines Highlight. Wie spannend Pausen bei uns in Schweden sein können erfährst du in diesem Blogpost.

Verteilt in den Weiten verschneiter Wälder bauten die Kommunen in Schweden klassische schwedische Holzhütten. Die Holzhütten dienen zum Schutz, zum aufwärmen oder Notfalls auch zum übernachten und dürfen von Passanten frei genutzt werden.

Skotastuga

Je nach Route der gebuchten Schneemobil Tour (oder anderer Winteraktivität) planen wir auf der Strecke eine dieser Hütten mit ein. Bei der 6h Schneemobil Tour ist es meistens die Skotastuga (Skota (Snöskoter) = Schneemobil , Stuga = Hütte, Häuschen).

Die, im verschneiten Wald, versteckte Skoterstuga verstärkt das ‚Lappland feeling‘ und unterstreicht die Tour mit ihrem traditionell schwedischen Flair. Es führt ein Schneemobil Trail direkt zur Hütte und die Snöskoter können direkt vor der Tür geparkt werden.

Bei der Hälfte der Tour erreicht die Gruppe die Hütte um sich aufzuwärmen und zu stärken. In der Skoterstuga warten bereits frischer Tee, Kaffe und Kaltgetränke. Das Feuer knistert und es ist mollig warm. Um die Feuerstelle herum sind Tische und Bänke platziert um die Gäste optimal zu beherbergen. Während der Guide über dem offenen Feuer traditionell schwedisches Essen zubereitet, können die Heiß – und Kaltgetränke genossen werden. Meist reden alle wild und euphorisch durcheinander, tauschen erste Erfahrungen aus, schicke Fotos hin und her, welche während der Tour entstanden sind und lachen über die gemeinsamen Erlebnisse. Die Stimmung in der Hütte ist immer einmalig und sehr belebend.

Traditionell schwedische Küche

Über dem Feuer werden je nach Tour verschiedene Gerichte zubereitet. Die schwedische Küche ist simpel, aber sehr gut. Meistens gibt es frisches Rentierfleisch, welches über dem Feuer zubereitet wird. Rentiere werden nie in Massentierhaltung gehalten, das Fleisch ist daher von bester Qualität. Dazu gibt es Preiselbeeren, welches auch eine typisch schwedische Beilage zu Fleischgerichten ist. Die süße der Preiselbeeren harmoniert hervorragend mit dem Wild. Natürlich darf auch das schwedische Polarbrot nicht fehlen.

Ein anderes schwedisches Gericht ist Pytt i Panna (= Kleines aus der Pfanne). Hierbei handelt es sich um Kleine Fleisch und Kartoffel Würfel, welche in der Pfanne über dem offenen Feuer angebraten werden. Als Beilage gibt es hier Rote Beete. Wieder kombinieren die Schweden die süße der Beete mit der Würze der Pfanne.

Beides sind sehr beliebte Mittagsspeisen und wurden von unseren Gästen immer lobend aufgenommen. Simpel, aber SEHR GUT.

Falls du Vegetarier bist, einfach Bescheid geben! Wir finden für jeden das passende Gericht und wir sind natürlich bereit für Vegetarier/Veganer auszusorgen.

Wir freuen uns wirklich sehr, dass die Kommunen die Hütten zur Verfügung gestellt haben. Es ist immer wieder eine schöne Atmosphere sich in den wärme schenkenden Holzhütten ein bisschen Ruhe zu gönnen. Und wenn alle gestärkt, ausgeruht und aufgewärmt sind, stehen die Schneemobile vor der Tür, bereit für den zweiten Teil der Tour.

Die Tiefschneefelder rufen!

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.