Abenteuer: Schneemobil Tour

Wie sieht eigentlich eine typische Schneemobiltour bei uns im schwedischen Lappland aus? Ich unterteile den Artikel in die folgenden Überthemen: Vorkenntnisse, Ablauf, DOs & DON’Ts. Natürlich variiert das Programm (der Punkt ‚Ablauf‘) etwas, je nach Länge der gebuchten Tour, daher konzentriere ich mich auf die 6 Stunden Schneemobiltour.

Vorkenntnisse / Vor der Tour

Bei uns kannst du Schneemobil fahren, egal ob du schonmal Schneemobil gefahren bist, oder es deine erste Tour ist. Alles was du benötigst ist ein Autoführerschein Klasse B und das Mindestalter von 18 Jahren. Die Touren werden von einem professionell ausgebildetem Guide geführt.

Wenn du ein Schneemobil ausleihen möchtest um ohne Guide zu fahren, musst du einen eigenen Schneemobilführerschein haben. Diesen Führerschein kannst du in einer dafür vorgesehenen Schule erwerben. Die Kurse hierfür werden nicht bei uns angeboten.

Bevor du in deine Erste Schneemobil Tour startest gibt es eine Einweisung. Von technischen Funktionen des Schneemobils bis hin zu den schwedischen Fahrgesetzten wird dir alles genauestens erklärt. Zudem wirst du vor einer 6 Stundentour immer eine kürzere ‚kenn lern‘ Schneemobiltour machen.

Bei der Wahl welches Schneemobil Model zu dir passt, werden dich unsere Guides sehr gerne beraten.

Life is short. Seek adventures that open your mind.

 

Der Ablauf

Du und alle anderen Tourteilnehmer werden von unserem privaten Shuttle service zu unserer Schneemobilhalle gebracht. Hier warten die Schneemobile auf euch, bereit sich ins Abenteuer zu stürzen.

Als erstes fahrt ihr auf einem Schneemobiltrail in Reih und Glied dem Guide hinterher. Hier kann sich jeder erstmal an sein Schneemobil und das Fahrgefühl gewöhnen. Der Trail führt durch verschneite Wälder, dennoch ist die Strecke übersichtlich und man kann sich sehr gut auf das Schneemobil konzentrieren und sich eingewöhnen.

Angekommen bei den mit Tiefschnee überzogenen Feldern darf jeder bei Interesse eigenständig einige Runden drehen. Hier kann man vor allem das Schneemobil besser kennen lernen und entwickelt ein besseres Gefühl dafür, wie sich das Schneemobil in den Kurven verhält.

Zur Mittagspause fährt die Gruppe wieder in Reihe zu einer kleinen schwedischen Kochhütte. In der Hütte ist eine Feuerstelle an der sich alle aufwärmen können. Der Guide bereitet über der Feuerstelle das Essen zu. Rentierfleisch, Kartoffelwürfel angebraten über dem offenen Feuer, serviert mit Preiselbeeren – ein traditionell schwedisches Gericht!

Mit noch einem Stopp bei den Tiefschnee Feldern geht es zurück zur Schneemobilhalle. Bei der Schneemobilhalle warten bereits die Transfere, die euch zurück zu dem Hotel bringen.

Dos & Don’ts

Trotz eines ausgebildeten Guides ist es nicht zu vergessen das Schneemobilfahren ein Extremsport ist. Damit jeder die Tour genießen kann, sollte also jeder bewusst und vorsichtig Fahren.

DO

  • Beachte die Regeln des Guides
  • Bleibe hinter dem Guide
  • Fahre mit Helm
  • Halte Abstand von min. 10 Metern zu deinem Vorfahrer
  • Die Landschaft lenkt leicht ab – immer Augen nach Vorne
  • Halte dich an die Geschwindigkeitsbegrenzungen
  • Bleib auf dem Trail

DON’T

  • Fahre nicht alkoholisiert (0 Promille in Schweden)
  • Nicht Fotografieren während der Fahrt – einfach Bescheid sagen, wir HALTEN immer gerne für Fotos und Videos.
  • Dreh dich nicht während der Fahrt zu deinem Hinterfahrer um
  • Fahr nur so schnell wie du dich traust
  • Fahre keine Wettrennen

Ansonsten freuen wir uns sehr dich in unserer nächsten Tour durch das schwedische Lappland zu führen!

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.